22.Schwangerschaftswoche

Autofahren-mit oder ohne Sicherheitsgurt ?

22.Schwangerschaftswoche-gesund-schwanger.de-gurt-im-auto

Die 22.Schwangerschaftswoche hat begonnen, selbstverständlich fahren Sie noch selbst Auto und natürlich mit Sicherheitsgurt, da führt kein Weg dran vorbei. Einerseits ändert sich auch für Schwangere an der STVO nichts und andererseits bietet Ihnen und Ihrem Baby der Gurt ein Maximum an Sicherheit.

Schwerpunkte in der 22.Schwangerschaftswoche

  • Angeschnallt im Auto?
  • Sodbrennen und ein paar Tipps
  • Die Haut des Kleinen beginnt sich ab der 22.Schwangerschaftswoche zu verändern

Angeschnallt im Auto?

Wenn Sie jetzt längere Fahrten unternehmen, werden Sie schneller müde werden und selbst das luxuriöseste Auto bietet nicht genügend Komfort. Und nochmals: Egal welchen Bauchumfang Sie haben und auch auf dem Weg zur Entbindung, versuchen Sie immer, den Gurt anzulegen. Immer! 

gesund-schwanger.de-ssw-22-auto-gurtrSchwangere sollten sich beim Autofahren immer anschnallen. Legen Sie den Beckengurt um den Bauch und über die Hüftknochen und beachten Sie:

  • Auch Schwangere sollten immer den Dreipunktgurt anlegen. Der Teil des Gurtes, der über das Becken verläuft, sollte so tief wie möglich unterhalb des Bauches geführt werden
  • Ohne einen Gurt besteht ein hohes Verletzungsrisiko des Bauches bei einem Aufprall auf den Lenkradkranz
  • Bei der richtigen Sitzposition (vorgeschriebener Abstand zum Airbag, siehe KFZ-Bedienungsanleitung) stellt die Auslösung des Airbags kein Problem für Schwangere dar, weder für Sie noch Ihr ungeborenes Kind
  • In den letzten Monaten der Schwangerschaft sollten Autofahrten möglichst reduziert werden

Mein Tipp! Wann immer es möglich ist, lassen Sie sich fahren, so können Sie die Beine ausstrecken und es sich gemütlich machen. Je größer Ihr Bauch wird, desto unbeweglicher werden Sie auch. Das behindert Sie auch zunehmend beim Autofahren. “  

Obwohl es heutzutage eher eine Ausnahme darstellt, möchte ich noch kurz auf das Thema Motorrad eingehen. Für die meisten von Ihnen sicherlich schwer vorstellbar, aber es gibt sie tatsächlich- die schwangeren Motorradfahrerinnen oder Mitfahrerinnen. Verzichten Sie während Ihrer Schwangerschaft bitte auf dieses Fortbewegungsmittel. Ich würde es sogar als verantwortungslos gegenüber dem ungeborenen Leben bezeichnen. Allein das Ausmaß an Vibrationen kann zu unkalkulierbaren Risiken führen.  Und da Sie sich bereits in der 22.Schwangerschaftswoche befinden, wird es auch nicht einfacher mit dem Auto zu fahren.

Sodbrennen, ein paar Tipps

Sodbrennen ist auch eine sehr unangenehme Begleiterscheinung während der Schwangerschaft. Die Ursache für Sodbrennen während der Schwangerschaft hat relativ verständliche Gründe:

22.Schwangerschaftswoche-gesund-schwanger.de-sodbrennenMit jedem Tag Ihrer Schwangerschaft dehnt sich Ihre Gebärmutter aus und drückt von unten gegen den Magen. So ist es möglich, dass Magensäure in die Speiseröhre gedrückt wird. Mit zunehmender Menge an Speisen, die Sie essen, wird die Wahrscheinlichkeit größer, dass immer mehr Magensäure aufsteigt. Weiterhin haben Schwangere, bedingt durch eine veränderte hormonelle Situation, eine erhöhte Elastizität des Körpergewebes. Dies kann dazu führen, dass der Schließmuskel zwischen Magen und Speiseröhre geschwächt ist. Dies führt zu diesem häufig auftretendem, unangenehmen, aber relativ harmlosen Problem.

Was können Sie tun? Achten Sie auf Ihr Essverhalten und versuchen Sie herauszufinden, welche Lebensmittel das Sodbrennen auslösen. Oft sind einige der folgenden Lebensmittel für das Sodbrennen verantwortlich:

  • Fette Speisen
  • Süße, saure und scharfe Speisen
  • Obst und Obstsäfte mit einem hohen Fruchtsäuregehalt
  • Getränke mit Kohlensäure

Natürlich können diese Empfindlichkeiten extrem variieren. Je besser Sie beobachten, desto schneller werden Sie den Auslöser herausfinden.

Folgende Nahrungsmittel können helfen, die Magensäure zu neutralisieren:

  • Joghurt (Natur), Milch, Kefir
  • Kartoffeln, Tomaten
  • Fencheltee (20 Minuten nach dem Essen in kleinen Schlucken trinken)
  • Haselnüsse langsam und sorgfältig zerkauen

Nachts können Sie der aufsteigenden Magensäure entgegenwirken, indem Sie mit leicht erhöhtem Kopf schlafen.

Sollten die Schmerzen belastend werden, kann Ihr Arzt/Ärztin Ihnen säurereduzierende Medikamente (Antazida) verschreiben. Bitte bedenken Sie trotzdem: während Ihrer Schwangerschaft sollten Sie versuchen, Medikamente möglichst zu vermeiden, daher sollten Sie immer zuerst versuchen, alle nicht medikamentösen Möglichkeiten auszuschöpfen.

Statistisch gesehen leiden heute 40 bis 80 Prozent aller werdenden Mütter im Verlaufe ihrer Schwangerschaft an Sodbrennen. In der Mehrheit  treten diese Beschwerden erst  im letzten Drittel der Schwangerschaft auf. Die gute Mitteilung, wenn Sie davon betroffen sind: In den meisten Fällen verschwinden die Beschwerden sofort nach der Geburt.

Die Haut Ihres Kleinen beginnt sich ab der 22.Schwangerschaftswoche zu verändern

22.Schwangerschaftswoche-gesund-schwanger.de-babyhautDie Haut des Babys wird jetzt undurchsichtig und auch ein wenig rötlich. Da der Körper des Babys noch sehr dünn ist und kaum Fett hat, ist die Haut noch sehr runzlig. Die Proportionen beginnen sich ebenfalls zu verändern und anzupassen. Das Gesicht ähnelt mehr und mehr dem eines Neugeborenen. Sie sehen: Keine Woche ohne Entwicklung, auch wenn es manchmal kaum erkennbar ist.

Catrin Bünger – Frauenärztin

Das war die 22.Schwangerschaftswoche, mehr Infos in der 23.Schwangerschaftswoche.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.