20.Schwangerschaftswoche

Es ist Halbzeit oder Bergfest

20.Schwangerschaftswoche-gesund-schwanger.de-zeitskalaGratulation, mit dem Ende der 20.Schwangerschaftswoche haben Sie die Hälfte Ihrer Schwangerschaft geschafft. Ab dann starten Sie in die zweite Schwangerschaftshälfte und ich kann Ihnen versprechen, auch diese Zeit wird sehr spannend und Sie werden erstaunt sein, wie sich Ihr Kleines entwickelt und welche Fortschritte geschehen werden. Am Ende dieser zweiten Hälfte werden Sie Ihr Baby in den Armen halten.

Schwerpunkte in der 20.Schwangerschaftswoche

  • Planen Sie zu stillen oder doch lieber die Flasche
  • Die zweite Ultraschalluntersuchung steht ab der 20.Schwangerschaftswoche an
  • Nun hört es also mit – und zwar alles

Planen Sie zu stillen oder doch lieber die Flasche?

Machen Sie sich keine Sorgen, wenn bereits jetzt aus Ihrem Busen gelegentlich Milch austritt. Ihr Körper bereitet sich bereits jetzt auf ganz natürliche Weise auf die Zeit nach der Geburt vor. Es ist alles im grünen Bereich.

20.Schwangerschaftswoche-gesund-schwanger.de-stillmethodenPlanen Sie Ihr Baby zu stillen? Eine gute Entscheidung. Die Muttermilch hilft, das Immunsystem Ihres Babys aufzubauen. Sollten in Ihrer Familie verstärkt Allergien oder sogar asthmatische Erkrankungen vorliegen, ist es um so wichtiger zu stillen. Aber auch, wenn es Ihnen aus irgendwelchen Gründen nicht möglich ist zu stillen, geht die Welt nicht unter. Es gibt heute sehr gute Prä-Milch, die der Muttermilch sehr ähnlich ist. Stillen sollte für beide Seiten zu einem schönen Erlebnis werden.

Ein Tipp von mir! „ Eine gute Mutter unterscheidet sich nicht von einer schlechten Mutter durch die Methode des Stillens.“

Für welche Methode Sie sich auch entscheiden, Sie werden gute Gründe haben. Wir werden zu einem späteren Zeitpunkt nochmals detailliert auf dieses Thema eingehen.

Die zweite Ultraschalluntersuchung stehtab der 20.Schwangerschaftswoche an

Im Zeitraum zwischen der 19.Schwangerschaftswoche und der 22.Schwangerschaftswoche steht für Sie die zweite Ultraschalluntersuchung an. Dabei wird die Lage des Mutterkuchens (Plazenta), die Fruchtwassermenge und die Lage Ihres Kleinen überprüft. Ein großes Augenmerk bei dieser Untersuchung liegt darauf ob sich alles zeitgemäß entwickelt hat. 20.Schwangerschaftswoche-gesund-schwanger.de-ultraschallSie haben jetzt die Möglichkeit einer sogenannten Feindiagnostik, deren Inhalt die Untersuchung der wichtigen Organe wie Herz, Gehirn, Magen-Darm-Trakt, Urogenitaltrakt  u.a. und des Skelettsystems ist. Ich verspreche Ihnen, es wird ein bewegender Augenblick sein. Mit etwas Glück ( wenn es die Beine spreizt) kann Ihr Frauenarzt/Ärztin das Geschlecht des neuen Erdenbürgers erkennen.

Wichtig! „Sollten Sie kein Interesse haben, dass Geschlecht bereis jetzt zu erfahren, so weißen Sie Ihren Arzt/Ärztin bitte vor der Untersuchung drauf hin“.

Nun hört Ihr Baby also mit-und zwar alles

Ihr Kleines kann nun tatsächlich schon erste Geräusche wahrnehmen. Es hört ca. ab der 20.Schwangerschaftswoche nicht nur Ihren Herzschlag, das Gluckern Ihrer Eingeweide und das Rauschen Ihres Blutes, nein es ist in der Lage, nahezu alle Klänge und Geräusche der Außenwelt wahr zu nehmen. Es hört vor allem auch Ihre Stimme und das mehrfach am Tag. 20.Schwangerschaftswoche-gesund-schwanger.de-baby-hört-mitDas ist später der Grund dafür, dass die Mutter mit ihrer Stimme das Baby am besten beruhigen kann. Auch werden Sie erstaunt sein, wie Ihr Kleines  auf verschiedene Rhythmen und Lieder reagiert. Ebenso und das sollten Sie immer bedenken, ist es empfindsam für laute Schreie, Gebrüll und übermäßige Lautstärke. Nach dem aktuellen Forschungsstand können Sie davon ausgehen, dass klassische Musik eine beruhigende und Rockmusik eher eine aufregende  Wirkung auf das Kleine haben. Sie haben die Möglichkeit durch Ihre Stimme beruhigend auf das Baby einzuwirken. Auch Ihr Partner sollte jetzt Kontakt zum Kleinen aufnehmen. Sie werden es kaum glauben aber es kann tatsächlich Ihre und seine Stimme unterscheiden. Übrigens wird das volle Hörvermögen eines Kindes erst im Alter von 12 bis 14 Jahren erreicht werden.

Übrigens! Wenn Sie jetzt beginnen, Ihrem Baby Lieder vorzusingen, so wird es mit sehr großer Wahrscheinlichkeit, diese Lieder nach der Geburt wiedererkennen. Das ist wohl mehr Wunschdenken, aber lass es ruhig drin. So was hören die Leute gern.

Catrin Bünger – Frauenärztin

Das war die 20.Schwangerschaftswoche, mehr Infos in der 21.Schwangerschaftswoche.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.