Scheinschwangerschaft-wenn der Babybauch nur eine Illusion ist.

Eins vorweg, eine Scheinschwangerschaft ist keine vorgetäuschte Schwangerschaft.

gesund-schwanger-scheinschwangerschaft

Was macht den Unterschied?

Frauen, die eine Schwangerschaft vortäuschen sind sich dessen auch bewusst. Oft aus einer Vielzahl spezieller Gründe, auf die ich an dieser Stelle nicht näher eingehen möchte. Entscheidend ist jedoch, dass Sie eine Schwangerschaft nur simulieren. Es versteht sich von selbst, dass dieser Umstand keiner ärztlichen Untersuchung standhält.

Anders hingegen bei einer Scheinschwangerschaft, diese wird vom Arzt diagnostiziert. Die Frau ist fest davon überzeugt, dass sie schwanger ist. Oft ist diese Diagnose- und der Ultraschall ist gnadenlos-  ein großer Schock für die Betroffene. Haben doch alle Körpersymptome auf eine Schwangerschaft hingewiesen und eine erste Vorfreude hat sich schon eingestellt.

Oft entsteht eine Scheinschwangerschaft gerade dann, wenn der Kinderwunsch der Frau besonders intensiv ist oder im umgekehrten Fall eine sehr große Angst vor einer Schwangerschaft besteht. In beiden Fällen kann man es als psychisches Problem bezeichnen.

Nicht selten ist bei einer Scheinschwangerschaft ein gewachsener Bauchumfang. Ein deutliches Zeichen ist jedoch, dass die Vertiefung des Bauchnabels nicht verschwindet.

Ursachen für einen gewachsenen Bauchumfang bei einer Scheinschwangerschaft können unter anderem sein:

  • Fetteinlagerungen
  • Ansammlung von Flüssigkeiten in der Bauchhöhle
  • Blähungen
  • Fibrome (gutartige Geschwulst)

Schwangerschaftssymptome während einer Scheinschwangerschaft können sein:

  • Die Regelblutung bleibt aus
  • Übelkeit
  • Veränderung der Essgelüste
  • Anwachsen des Körperumfanges
  • Ein Anwachsen der Brüste
  • Einschießen der Milch / Kolostrum
  • Anwachsen des Körperumfanges
  • Vergrößerung des Uterus, ähnlich wie Schwangerschaftswoche 6
  • Es werden Kindsbewegungen gespürt
  • Der Anschein von Wehen

Ursachen einer Scheinschwangerschaft

Als Ursache kann man von einer psychischen Störung ausgehen, welche der Auslöser für eine hormonelle Funktionsstörung ist. Früher wurde eine Scheinschwangerschaft oft auch als „Wunschneurose“ mit schwangerschaftsähnlichen Symptomen bezeichnet.

Die Behandlung einer Scheinschwangerschaft

Im Regelfall werden nach erfolgter Diagnose die Symptome sehr schnell abklingen. Jedoch ist die Behandlung durch einen Psychologen dringend angeraten.

Bedenken Sie! Der psychische Druck war so groß, dass dadurch der gesamte Hormonhaushalt des Körpers so manipuliert wurde und letztlich der Auslöser für die Symptome der Scheinschwangerschaft war.

Daher möchte ich Betroffenen dringend anraten, scheuen Sie sich auf keinen Fall Hilfe anzunehmen. Gerade die Inanspruchnahme psychologischer Hilfe kann Sie vor einer zukünftigen Scheinschwangerschaft schützen und unter Umständen sogar den Weg zum Wunschkind begünstigen.

Catrin Bünger – Frauenärztin

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <strike> <strong>