Sport in der Schwangerschaft – kein Problem

Zu einer gesunden Schwangerschaft gehört, dass Sie sich nicht nur wohlfühlen, sondern auch körperlich fit bleiben, trotz Zunahme Ihres Körperumfanges, daher sollten Sie Sport in der Schwangerschaft treiben. Sie sollten in den Monaten Ihrer Schwangerschaft Ihre sportlichen Aktivitäten nicht vernachlässigen. Moderater Sport in der Schwangerschaft ist gesund für Sie und Ihr Ungeborenes. Wenn Sie schon immer viel Sport getrieben haben, dann sollten Sie allerdings ab nun einen „Gang runter schalten“. Nicht ihr Ehrgeiz ist jetzt wichtig, sondern das Gefühl des Wohlbefindens nach dem Sport und durch die sportlichen Aktivitäten. Dazu gehört auch, dass Sie regelmäßige Pausen einlegen.

gesund-schwanger-sport in der schwangerschaftHaben Sie bisher kaum Sport getrieben, dann sollten Sie jetzt keine neue Sportart erlernen, denn es kommt in der Schwangerschaft genug Neues auf Sie zu. Die Teilnahme an einem Kurs für Schwangerengymnastik ist jedoch ein empfehlenswerte Alternative für Sie.

Als Schwangere werden Sie künftig mal gute und mal weniger gute Tage haben. Daher achten Sie sicher ab nun auch mehr auf die Signale Ihres Körpers. So werden Sie sehr schnell herausfinden, ob Ihr Körper statt sportlicher Betätigung doch lieber gerade Ruhe benötigt (wenn Sie sich z.B. lustlos fühlen). Dies ist normal in der Schwangerschaft und kein Grund, beunruhigt zu sein.

Unabhängig davon, welche Art Sport Sie in der Schwangerschaft betreiben, er bringt auf jeden Fall jede Menge Vorteile für Sie mit.

 Welche Vorteile hat Sport in der Schwangerschaft für mich?

  • mehr Energie und Wohlbefinden, weniger Müdigkeit
  • mehr Kraft und Ausdauer im Alltag
  • bessere emotionale Ausgeglichenheit
  • weniger schwangerschaftstypische Beschwerden wie: Thrombose, geschwollene Füße, Bluthochdruck, Schwangerschaftsdiabetes, Verstopfung, Rückenschmerzen etc.
  • bessere Kondition für die Geburt und mehr Energie für die Zeit danach
  • besseres Körpergefühl
  • schnellere Regeneration nach der Entbindung sowie
  • schnellere Rückbildung der in der Schwangerschaft überstrapazierten Bänder, Sehen und Muskeln

Welchen Arten von Sport in der Schwangerschaft darf ich betreiben?

gesund-schwanger-sport in der schwangerschaft, welche SportartAusführlich Tipps zu den empfohlenen und weniger empfehlenswerten Sportarten lesen Sie in der Schwangerschaftswoche 10 und Schwangerschaftswoche 16. 

 

 

Wann sollte ich Sport in der Schwangerschaft besser unterlassen?

  • bei einer diagnostizierten Risikoschwangerschaft
  • wenn Sie bereits eine Fehl- oder Frühgeburt hatten
  • wenn Sie bereits Unterleibsoperationen hatten
  • wenn Sie stark über- oder untergewichtig sind
  • wenn chronische Erkrankungen des Herzens, der Lunge, des Bewegungsapparates vorliegen
  • bei Bluthochdruck, Anämie, Schilddrüsenerkrankungen

Im Einzelfall beraten Sie sich hierzu mit Ihrer Frauenärztin/ Ihrem Frauenarzt. Bei jeglicher Form von Unwohlsein während des Sportes denken Sie immer daran, sofort eine Pause einzulegen.Wenn Sie noch mehr über dieses Thema wissen möchten, können Sie auf dem Internetportal „Sport und Schwangerschaft“ der Deutschen Sporthochschule Köln mehr darüber lesen.

Sie werden sehen, Schwangerschaft ist keine Krankheit, und Sport in der Schwangerschaft tut Ihnen und Ihrem Baby gut.

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <strike> <strong>