Rauchfrei in der Schwangerschaft-wie mache ich das?

rauchfrei in der Schwangerschaft-gesund-schwanger.deSie wissen über die Gefahren des Rauchens in der Schwangerschaft und haben es bis jetzt noch nicht geschafft, aufzuhören? Das ist nicht immer leicht. Schwerer wird es sogar, wenn der Partner ebenfalls raucht und denkt, es sei nun Ihre Angelegenheit allein. Dabei wissen Sie, dass auch die Folgen des Passivrauchens und der Aufenthalt in Räumen, wo geraucht wurde, für Sie und Ihr Baby gefährlich ist.

Auch fällt es schwerer, wenn man selbst aufgehört hat und der Partner einen durch das Rauchen und durch herumliegende Zigaretten bewusst wieder zum Rauchen verleitet.

Daher sollten Sie und Ihr Partner gemeinsam aufhören zu rauchen, denn Sie beide sind die Eltern Ihres noch ungeborenen Kindes. Gemeinsam fällt es Ihnen auch leichter, aufzuhören. Rauchfrei in der Schwangerschaft sollte eigentlich die Normalität für jede werdende Mutter sein.

Was kann ich tun, um mit dem Rauchen aufzuhören?

  • Erklären Sie ab nun ihre Wohnung zur rauchfreien Zone, für Sie, Ihren Partner und auch für jeden Besucher!
  • Meiden Sie Räume, in denen geraucht wird!
  • Meiden Sie Situationen, die früher mit Rauchen verbunden waren!
  • Versuchen Sie, sich bereits in der Phase der Empfängnis auf das Nichtrauchen langsam vorzubereiten.
  • Versuchen Sie, vor jedem Griff zur Schachtel fünf Minuten zu warten.
  • Rauchen Sie ab nun jede Zigarette nur noch halb, reduzieren die Anzahl allmählich.
  • Schaffen Sie sich Neues, um von alten Gewohnheiten abzulenken.
  • Legen Sie z.B. regelmäßig einen Wellnesstag ein, machen Sie Entspannungsübungen.
  • Wenn die Rauchlust kommt, lutschen Sie Bonbons, Pfefferminz, knabbern Sie eine Möhre, trinken Sie Ihren Lieblingstee.

Wenn Sie merken, dass Sie es alleine nicht schaffen oder aber Ihr Partner Sie mit diesem Problem alleine lässt und weiter raucht, dann sollten Sie Hilfe in Anspruch nehmen. Wenden Sie sich auch vertrauensvoll an Ihre Frauenärztin/ Ihren Frauenarzt, welche Ihnen Adressen von weiterführenden Stellen geben können.

Wo kann ich Hilfe erhalten?

  • bei den Beratungsstellen der Krankenkassen
  • im Internet: über die Seite der Bundeszentrale für gesundheitliche Aufklärung  können Sie die Broschüre „Rauchfrei in der Schwangerschaft -  Ich bekomme ein Baby“ herunterladen oder bestellen (www.bzga)
  • bei den telefonischen Beratungsstellen der Bundeszentrale für gesundheitliche Aufklärung  oder beim Rauchertelefon des Deutschen Krebsforschungszentrums Heidelberg

Denken Sie immer daran, dass Sie nicht allein dastehen mit Ihrem Problem “Rauchfrei in der Schwangerschaft” und dass Sie und ihr Partner nun gemeinsam dafür sorgen werden, dass Ihr noch ungeborenes Kind sich gesund entwickelt und in einem gesunden Umfeld auf die Welt kommen wird.

Jetzt ist der richtige Zeitpunkt, mit dem Rauchen aufzuhören.

One Response to Rauchfrei in der Schwangerschaft

  1. Nicole sagt:

    Eine Schwangerschaft ist sehr anstrengend für den Körper, man sollte ihm nicht auch noch die Folgen des Rauchens aufzwängen. Ich kann jeder Frau nur raten, mit dem Rauchen aufzuhören. Alle Bemühungen in der Schwangerschaft gesund zu leben sind zu nichte, wenn man raucht! Außerdem kann das Baby einen großen Schaden erleiden!

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <strike> <strong>